Jetzt ist er Geschichte, mein 22-zigster Hermannslauf. Es ging dann doch etwas besser als ich dachte. Das verhaltene Anlaufen (44:00 auf den ersten 10 km) hat mich sicher vor stärkeren Schmerzen und meinem schlechtesten Ergebniss ever, bewahrt. Richtig schön waren dann die letzten 5 km (rund 20 min.), wo ich dann doch noch mal den Schalter umlegen konnte und nur so an meinen Mitstreitern vorbeifliegen konnte. Es ist doch mal schön zu sehen, das auch andere leiden müssen. 🙂 Und mit meinen 2:19:00 war ich dann auch noch rund 10 min. schneller als erwartet. Einige Bekannte sich heute gar nicht im Ziel angekommen.

Glückwunsch an alle Finisher. Es quält sich jeder, egal ob er 2 Stunden, 3 Stunden oder 4 Stunden läuft. Es sind und bleiben 31 km. Und einige davon eben extrem hart.

Und vielen Dank an all die vielen Zuschauer, die heute wieder richtig gut waren.
Der Hermann ist und bleibt der geilste Wettkampf den ich je gemacht habe.